Deine 9 Schritte zum perfekten Blond

Deine 9 Schritte zum perfekten Blond

 

Blond ist eine der beliebtesten Haarfarben und blond ist nicht gleich blond. Vor allem sehen blonde Haare oft stumpf und trocken aus und auch natürliches Blond ist in von Natur aus eher fein und damit anfälliger für Störungen gegenüber dunklem Haar.

Chemisch behandeltes bzw. blondiertes Haar ist noch anfälliger und bedarf daher einer besonderen Pflege. Was du dafür tun kannst, damit deine Mähne gesund bleibt erfährst du in unserem Blog.

 

1.  Wähle einen  niedrigen Oxidanten und verlängere die Einwirkzeit

Für eine Blondierung eignet sich am besten eine Peroxidstärke bis 6%. Ein weit verbreiteter Irrglaube besagt, dass 1,9%, 3% oder 4% nicht ausreichend aufhellend wirken würden.

Dies wurde jedoch in verschiedenen Test wiederlegt. Auch eine Lösung mit 1,9 % H2O2 ist durchaus in der Lage eine dunkle Grundlage schonend aufzuhellen. Der einzige Nachteil besteht darin, dass es etwas länger dauert.

Das Ergebnis ist ein klarer Blondton ohne viel Goldanteil.

 

2. Strähnen statt blondieren

Strähnen sind eine tolle Möglichkeit, schonend Highlights im Haar zu setzen und so den ganzen Kopf optisch etwas heller strahlen zu lassen.

Der Aufhellvorgang ist der gleiche, nur wird nicht der komplette Kopf behandelt. Die partielle Anwendung ist somit insgesamt etwas schonender zum Haar.

 

3. Frisch blondiert? Chlorwasser & Salzwasser meiden

Frisch blondiertes Haar kann sich durch Salz- oder Chlorwasser grünlich färben. Das Chlor im Wasser reagiert mit den Metallsalzen in blondiertem Haar und färbt es grünlich – für lange, lange Zeit.

Binde daher dein Haar locker zusammen. Auch trocknet das blonde Haar in der Sonne schnell aus. Schütze es daher durch eine Tuch und versorge es mit Feuchtigkeit.

4. Ansatz kaschieren

Ein herausgewachsener Ansatz fällt weniger auf, wenn du einen etwas „unordentlichen“ Scheitel ziehst.

 

5. Silbershampoos und Silbersprays lassen blonde Haare strahlen

Unerwünschter Gelbstich ist keine schöne Sache. Gerade viele gefärbte Blondinen ärgern sich über einen fiesen Gelbstich im Haar. Shampoos mit silberfarbenen oder violetten Pigmenten neutralisieren den Gelbstich. Jedes Shampoo ist unterschiedlich und reicht von violett bis zu einem ganz leichten Schimmer. Wenn du den Neutralisierungseffekt deines Shampoos verstärken möchtest, verteile es auf dem Ansatz ohne es direkt zu shampoonieren und lasse es so einige Sekunden einwirken und beginne erst dann dein Haar zu waschen. So können mehr Pigmente am Haar haften.

Außerdem sind Blondshampoos speziell auf die Bedürfnisse von blondem Haar angepasst und sollten somit in deiner Pflege nicht fehlen.

https://www.haarfritzen.de/haarpflege/blondes-haar/

6. Kamillentee

Kamillentee hat einen leicht bleichenden Effekt und enthält Wirkstoffe, die blondes Haar strahlen lassen. Einfach einen Liter Kamillentee aufkochen, abkühlen lassen und dann als Spülung verwenden.

Auch eine Spülung mit kaltem Wasser schließt die Schuppenschicht und lässt das Haar besser glänzen.

 

7. Intensive Pflege

Feuchtigkeit ist der wichtigste Faktor bei der Pflege gesunder, blond gefärbter Haare! Allerdings sollte diese nicht auf Kosten von fettigen Ansätzen durch schwere Öle oder Sprays herbeigeführt werden. Um Trockenheit zu verhindern, sollte das Haar regelmäßig an den Spitzen geschnitten werden.

8. Hitzestylings reduzieren

Durch regelmäßige colorationen und Blondierungen ist kühles Blond oft besonders gestresst. Wenn dann noch regelmäßige Hitzestylings dazukommen, leidet nicht nur die Farbe – auch das Haar selbst trocknet nach und nach aus und wird anfälliger für Haarbruch.

Lasse daher dein Haar regelmäßig an der Luft trocknen. Und solltest du einmal nicht auf das heiße Eisen verzichten wollen benutze vorher unbedingt einen Hitzeschutz um dein Haar zu schonen.

Haarspray, Gels und andere Hilfsmittel für das Styling sollten am besten ganz aus dem Sortiment fliegen. Sie belasten das Haar unnötig und müssen gründlich ausgewaschen werden. Die tägliche Haarwäsche zum Beseitigen von Rückständen kann zusätzlich austrocknen.

 

9. Bürsten, aber Richtig!

Beim Bürsten gibt es zahlreiche unterschiedliche Meinungen.

Aber in einem sind sich fast alle einig:

Blondiertes Haar im nassen Zustand bürsten?

Wohl eher nicht.

Blondiertes Haar ist im nassen Zustand besonders empfindlich. Wickel die blonde Mähne nach dem waschen daher nur in einen Handtuch ohne es trocken zu reiben und lasse sie am besten an der Luft trocknen.

Es gibt mittlerweile einige Silbersprays die zusätzlich Schutz bieten und den unerwünschten Gelbstich aus deinem Haar zaubern. Durch diese werden die Haare auch leichter Kämmbar.

Über Kamm oder Bürste gibt es ebenso unzählige Unterschiedliche Erfahrungen und Meinungen.

Jedoch stimmt, dass der Körper über unsere Kopfhaut entgiftet. Daher bilden sich morgens Salze auf der Kopfhaut. In der Naturmedizin gilt es daher auch als eine Art Reinigung sein Haar morgens mit einer Wildschweinborste zu bürsten um diese Salze von der Kopfhaut zu lösen.

Außerdem wird beim Bürsten der Säureschutzmantel, bestehen aus Talg und Schweiß, von der Kopfhaut über das ganze Haar bis in die Spitzen verteilt. (Wie du wohl selbst schon beobachtet hast, ist das Haar am Ansatz eher fettig und in den Spitzen trocken. So pflegt und glättet das Bürsten die Haare und hält sie natürlich geschmeidig. Ergebnis: eine gut durchblutete, gesunde Kopfhaut und glänzendes, geschmeidiges Haar.

Diese Methoden sind aber nicht für Korkenzieherlocken und Afro-Haare geeignet. Diese benötigen eine andere Form der Pflege, die wir euch gern in einem anderen Artikel vorstellen. 

Es gibt Bürsten auch als Mix: sowohl mit Naturborstenborsten als auch mit Plastik- oder Holznoppen. Dieser Mix ist nach verschiedenen Erfahrungsberichten die angenehmste Variante („Anti-Zipp-Bürste“), v.a. wenn man tendenziell dickes, dichtes oder/und lockiges Haar hat.

 

Bürstenpflege:

Jede Haarbürste braucht alle zwei Wochen eine Reinigung, damit die Rückstände (Hautpartikel, Styling-Reste) entfernt werden können. Beseitigen Sie hierfür alle Haare und spülen Sie den Bürstenkopf mit ein wenig Shampoo und lauwarmem Wasser ab.

https://www.haarfritzen.de/kamm-co./sonstige-kaemme-zubehoer/comair-blue-profi-line-kamm-und-buerstenreiniger-nr.-718

 

Artikel teilen auf: