Schönheit kommt von innen

 

 

Schönheit KOMMT VON INNEN

Lautet unser erster Artikel aus der neuen Serie - Beauty, Mind, Body & Soul

Die Haut und auch das Haar sind ein Spiegelbild unserer Seele und unserer Gesundheit.

Deshalb befassen wir uns, für euch, genauer mit dem Thema Schönheit und wie diese tatsächlich zu verstehen ist.

Chantal Amend ist Gesundheits- und Foodcoach, studierte Gesundheitsmanagement und erweitert Ihr Wissen derzeit mit der Ausbildung zur Therapeutin für klinische Psycho-Neuro-Immunologie.

Ihre Schwerpunkte liegen in den Auswirkungen von Ernährung und dem modernen Lebensstil auf die Gesundheit und wie man diese mit einfachen Mitteln stärken kann.

Mit ihrem Motto „Gesundheit ist nicht alles, aber ohne Gesundheit ist alles nichts“ vermittelt sie unter dem Namen "Good Life" auf ihrem Blog, auf Facebook und Instagram Impulse für die tägliche Gesundheitsförderung, noch bevor Krankheiten entstehen.

Ein Teil Ihres Wissens stellt sie uns zur Verfügung um zu verstehen, dass es für echte Schönheit mehr braucht als nur ein gutes Shampoo.

Mehr über ihre Arbeit und ihr Angebot findest du auf ihrer Webseite www.chantal-amend.de

 

Schönheit kommt von innen

Die Haut als Spiegel der Gesundheit

 

Autor Chantal Amend // 10.05.2019

 

Jede Frau kennt das: Morgens im Bad, ein wichtiger Termin steht an und im mitten Gesicht hat sich über Nacht ein riesiger Pickel gebildet. So aus dem Haus gehen? NO WAY! Also noch schnell eine Schicht mehr Make Up drüber und hoffen, dass es niemandem auffällt. Peinlich…

 

Leider schämen wir Frauen uns immer, wenn wir mal nicht perfekt aussehen. Getriggert von Social Media und Co, wo nur wunderschöne Frauen mit glatter, praller Haut zu sehen sind, bekommen wir dieses Bild täglich mehrmals vorgehalten. Der Vergleich mit uns selbst passiert dann ganz unbewusst und wir fühlen uns schlecht. Und erst wenn Stars und Models auch mal in Jogginghose und ungeschminkt fotografiert werden, fühlen wir uns besser, weil wir sehen, dass es eben auch Frauen sind wie du und ich, mit Cellulite, kleinen Speckröllchen und auch Pickeln.

 

Und wenn diese Pickel nur vorübergehend auftauchen, zum Beispiel weil wir unsere Periode bekommen und dann die Hormone die Entstehung begünstigen, ist ja alles halb so wild. Nach ein paar Tagen ist alles wieder gut und wir können auf das zusätzliche Make Up verzichten.

 

Wusstest du aber, dass ständige Hautunreinheiten und -veränderungen auf Störungen im Körperinneren hinweisen?

 

Deine Haut ist das größte Organ deines Körpers, sie ist eine Barriere mit Schutzfunktion und auch ein Entgiftungsorgan. Wenn ständig Pickel, Mitesser oder Akne dir Probleme bereiten, dann ist das ein Zeichen dafür, dass deine Haut dauerhaft Gifte aus dem Körper schleusen muss und innere Entgiftungsorgane wie Darm, Leber und Nieren damit bereits überlastet sind.

 

Bevor du jetzt zur nächsten Detoxkur greifst: Die Entgiftung deines Körpers findet rund um die Uhr statt. Er kann das sehr gut alleine, muss allerdings durch die Flut an Giften in der Umwelt, der Nahrung und dem Stress, den wir haben, sehr viel dafür tun. Fehlt es an Nährstoffen, wird die Entgiftungsleistung geringer. Das spürst du dann zB durch Müdigkeit, Kopfschmerzen, Pickel, Cellulite, Gewichtszunahme oder häufiges Kranksein. Die erste und beste Maßnahme, um deinen Körper bei der Entgiftung zu unterstützen ist eine Ernährungsumstellung mit vielen Nährstoffen. Denn ALLES was du isst oder trinkst, hat eine Wirkung auf deinen Körper, wird um- und eingebaut oder verhilft dazu die Millionen von Reaktionen am Tag anzukurbeln.

 

Wie entstehen Akne, Pickel oder Mitesser überhaupt?

 

Mitesser und Akne sind ein Zeichen für eine Überproduktion von Talg. Die Poren können diese Fette nicht abtransportieren und verstopfen. Damit bietet sich ein Vermehrungsplatz für Bakterien und es kommt zu Entzündungen. Entzündungshemmende Nährstoffe wie Omega 3 sind oft im Mangel, wohingegen entzündungsfördernde Lebensmittel aus industrieller Nahrung, Zucker, Getreide und Milch zu viel konsumiert werden. Bestandteile in diesen Lebensmitteln wirken  u.a. wachstumsfördernd und führen zur Vergrößerung der Talgdrüsen.

 

Getreide, Zucker, Milch, Pestizide und Konservierungsstoffe aus industrieller Nahrung stören auf Dauer die empfindliche Darmbarriere. So gelangen mehr Schad- und Giftstoffe, Bakterien und unverdaute Nahrungsbestandteile in den Blutkreislauf. Das führt u.a. zu Entzündungen, was die Entstehung von Pickeln und Immunreaktionen begünstigt. Meine Empfehlung: 30 Tage komplett weglassen und dann nach und nach ausprobieren, wie dein Körper reagiert, wenn du wieder etwas davon isst. Aufgebläht, Verdauungsbeschwerden, erneut Pickel, Müdigkeit? Dann lieber aus der Ernährung streichen.

 

Auch ein Hormonungleichgewicht (z.B. verursacht durch die Anti-Baby-Pille) mit einem Überschuss an Testosteron führt zu einer erhöhten Talgproduktion. Eine „Vermännlichung“ mit vermehrtem Haarwuchs, Haarausfall oder fettiger Haut deutet ebenfalls darauf hin.

 

Medikamente und Nährstoffmangel verursachen Stress für deinen Körper. Er will dich optimal am Leben halten, ihm fehlt es allerdings an notwendigen Ressourcen und das was vorhanden ist, wird an die lebensnotwendigen Prozesse verteilt.

 

Stress ist ein Nährstoffräuber! 200 % im Job, Familie, Partnerschaft, Sorgen, Ängste. Wir alle haben Stress und ein wenig davon ist ok, er macht uns leistungsfähig und konzentriert. Zu viel davon macht allerdings krank. Unter anderem raubt Stress Energie und damit Nährstoffe, die dann nicht mehr für Haut oder Haare zur Verfügung stehen.

 

Gut aussehen zu müssen, kann auch stressen. Mit Akne und Pickeln schämen sich viele Menschen und gerade Frauen kaschieren ihre Hautunreinheiten dann mit viel Make Up. Leider wird alles dadurch noch schlimmer. Denn viele Kosmetikprodukte enthalten Mineralöl und andere chemische Substanzen, die die Haut reizen und die Poren noch mehr verstopfen. Zudem gelangen Giftstoffe in die Blutbahn und belasten dann die Leber und andere Organe - die Belastung wird weiter voran getrieben.

 

Aggressive Reiniger geben der Haut dann den Rest, sodass die hauteigene Schutzbarriere zerstört wird. Es kommt zu trockener, rissiger Haut und Krankheitserreger haben freie Bahn.

 

Ein Teufelskreis…

 

Was kannst du tun, um deine Haut von innen heraus zum Strahlen zu bringen?

 

  1. Achte auf deine Ernährung: unverarbeitete Lebensmittel, Eiweiß, Gemüse unterschiedlicher Farben, gute Fette (vor allem Omega3) und allgemein hochwertige Qualität der Nahrung
  2. Darm entlasten und aufbauen: dafür Allergene wie Alkohol, Zucker, Getreide, Milch und Soja reduzieren
  3. Wasser trinken: 3 - 4 mal am Tag so viel trinken,  bis der Durst gestillt ist
  4. Regelmäßig schwitzen in der Sauna oder beim Sport
  5. Richtige Reinigung: Morgens und Abends das Gesicht mit lauwarmen Wasser und einem Waschlappen leicht säubern
  6. Kosmetik & Reinigungsmittel: Unbedingt auf Naturbasis, ohne chemische Substanzen - deine Kosmetik nährt deine Haut von außen und deine Nahrungsaufnahme von innen
  7. Handtücher und Kopfkissen öfter waschen, hier sammeln sich Bakterien
  8. Stressbewältigung
  9. Ausreichend Schlafen: mind. 7 - 8 Stunden pro Nacht (Entgiftung & Regeneration sind in der Nacht am höchsten)

 

 

Akuthilfe

-      Abends einige Tropfen Teebaumöl oder Zinksalbe auf Pickel geben: wirkt antibakteriell und entzündungshemmend

-      Ich weiß es ist schwer, aber FINGER WEG. Durch das rumdrücken wird die Entzündung oft noch schlimmer und mehr Bakterien verteilen sich

 

 

 

 

Artikel teilen auf: